SEO-Leichtathleten schauen auf glänzende Saison 2019 zurück

Äußerst zufrieden und durchaus stolz blicken die Sportler und Trainer (natürlich auch innen) der Leichtathletik-Abteilung im SE Orenhofen auf die nun abgelaufene Saison 2019 zurück. Denn sie verzeichnen die beste Bilanz der letzten sieben Jahre.

Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren lernen und üben bei den engagierten Trainerinnen und Trainern Gaby Dahm, Carina Dietherich, Ewald Grossmann, Fee-Lina Haas, Rolf Hartmann, Carolin Müller, Marion Müller-Metzen, Hans-Theo Nieder, Pia Schwarz mit viel Begeisterung, Fleiß und Effizienz die ganze Bandbreite der Leichtathletik mit den Variationen im Laufen, Werfen und Springen. Und da bleiben bei der Teilnahme an Wettkämpfen die Erfolge nicht aus.

Im Kreis Bitburg-Prüm geht an den SEOs, wie sie anerkennend genannt werden, kein Weg vorbei, und auch im Bezirk Trier können sie sich sehen lassen. Auf der für die meisten Athleten höchsten Ebene, den Meisterschaften des Leichtathletik-Verbands Rheinland, erzielten sie herausragende 15 Titelgewinne (Fabian Bast, Simone Bast, Johannes Dahm, Liane Dietherich, Ute Di Mauro, Elvira Gasper, Rolf Hartmann, Robert Loskill, Markus Müller, Thomas Nospes, Willi Neises, Hans-Theo Nieder) und insgesamt dreißig Treppchenplätze.

Vier Senioren starteten – nach erfolgreicher Qualifikation – bei den Deutschen Meisterschaften, Hans-Theo Nieder (M70) gewann in der Halle und im Stadion den Titel im Hochsprung, ihm gleich tat es Simone Bast (W35) im Winter mit dem Diskus. Elvira Gasper (W50) und Hans-Ludwig Müller (M55) erzielten achtbare Plätze im 200-m-Lauf, Weitsprung und Speerwurf bzw. 60-m- und 200-m-Sprint.

Hans-Theo Nieder gelang überdies mit 1,56 m die Einstellung des Deutschen Rekordes im Hochsprung seiner Altersklasse, etwas was nicht – wie die Titel – jedes Jahr neu vergeben wird sondern etwas, was evtl. über die nächsten Jahre unerreicht bleibt.

Dass sie auch Gemeinschaft können, zeigten die SEOs Anfang Juni, als sie die Rheinland-Seniorenmeisterschaften auf hohem organisatorischem Niveau in Bitburg ausrichteten.

Auch in der Sportabzeichenarbeit waren sie wieder fleißig; noch ist das Jahr nicht ganz vorbei, da sind schon deutlich mehr als 100 Abnahmen verbucht (mehr zu diesem Thema in einem eigenen Bericht im Januar nach Abschluss des Jahres).

Autor: N.N.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.