Schwere Arbeit für Hans-Theo Nieder auf dem Weg zum 22. Deutschen Titel

Am vergangenen Wochenende fanden in Leinefelde (Thüringen) die Deutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten statt. Aus den SEO-Reihen hatten sich Elvira Gasper (W50) und Hans-Theo Nieder (M70) auf den Weg gemacht um sich der Konkurrenz zu stellen.

Elvira hatte sich in vier Disziplinen qualifiziert und sich entschlossen in dreien davon zu starten. Lief der Weitsprung freitags noch nicht so rund (Platz 11), so konnte sie sich im 200-m-Lauf auf Jahresbestzeit (31,30 sec.) verbessern, was Platz 12 bedeutete, und schaffte schließlich im Speerwurf mit 24,35 m einen Endkampfplatz (8.).

Theo war als Mitinhaber des aktuellen Deutschen Rekords, den er sechs Wochen vorher eingestellt hatte, als Mitfavorit angereist und hatte auch im Abschlusstraining zu Hause gute Sprünge gezeigt. Der Mitinhaber des Rekords, Gerhard Wenzke (Region Landshut), war auch am Start und in guter Form. Theos Anreise am Vortag war von zahlreichen Staus geprägt und er hatte am frühen Vormittag des Freitag zur Wettkampfzeit noch schwere Beine. So entwickelte sich der Wettkampf für ihn zu einer erschwert spannungsgeladenen Sache, denn er benötigte schon für seine zweite Höhe und auch für die nächste drei Versuche, während Gerhart diese locker im jeweils ersten Sprung schaffte. Im Vorfeld hatte Theo gesagt, dass wahrscheinlich bei 1,53 m die Entscheidung fallen würde, wer die im ersten Versuch schaffte, hätte die besten Karten auf den Sieg. Und so war es auch, zwar übersprang keiner der beiden diese Höhe im ersten Versuch, aber Theo im zweiten und Gerhard kam nicht mehr drüber. In dieser kritischen Situation haben ihm Kampfgeist, Nervenstärke und ein Quäntchen Glück geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.