Fabian Bast, Markus Müller und Andreas Reichert erkämpfen Platz drei bei Fünfkampf-Rheinlandmeisterschaften

Der Männer-Fünfkampf ist eine besondere Herausforderung für alle Leichtathleten, nicht so anspruchsvoll wie die Königsdisziplin Zehnkampf, aber gleich dahinter.

Denn bei diesem Mehrkampf reicht es nicht, dass man schnell ist, man muss seine Schnelligkeit auch noch zum weiten Abheben in die Sandgrube umlenken können, man muss sich zudem intensiv vorbereiten, denn die Sprintdisziplin in diesem Mehrkampf hört nicht schon nach 100 m auf sondern geht noch weiter bis ins Ziel der 200-m-Distanz. Dazu muss man gut werfen können, den Speer mit einem geraden Wurf ans Fliegen bringen, und mit einem Drehwurf gilt das gleiche für den Diskus. Und dann ist da noch die Ausdauer, denn der 1500-m-Lauf fordert als abschließende Disziplin noch einmal alles von den Athleten.

Soweit eine kurze Beschreibung des Wettkampfs, dem sich drei SEOs in Bad Ems im Rahmen der dort stattfindenden Rheinlandmeisterschaften stellten. Fabian Bast war im Diskuswurf und Weitsprung der beste der Drei, Markus Müller ließ den Speer am weitesten fliegen und war auf der Laufbahn der schnellste. Und der dritte im Bunde, Andreas Reichert, verbesserte sich gegenüber seinem ersten Versuch im letzten Jahr in vier von fünf Disziplinen und vervollständigte damit die SEO-Mannschaft, die hinter dem TV Bad Ems und der LG Sieg einen sehr schönen dritten Platz erkämpfte.

Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an Johannes Dahm, der in den Vorbereitungswochen fleißig mittrainiert hatte, aber wegen einer Fußverletzung nicht starten konnte.

 

Autor: Hans-Theo Nieder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.