Johannes Dahm und Markus Müller sind Rheinlandmeister in der Fünfkampf-Mannschaft

Die Rheinlandmeisterschaften im Fünfkampf waren für Johannes Dahm und Markus Müller das zentrale Ziel der aktuellen Vorbereitung. Demnach waren kurze und lange Sprints, weite und hohe Sprünge und hohe und weite Stöße mit unterschiedlich schweren Kugeln die Schwerpunkte im Training der letzten Wochen. Sie wollten mit guten Leistungen möglichst viele Punkte ergattern… und vielleicht ihren Mannschaftstitel zum zweiten Mal erfolgreich verteidigen.

Der Wettkampf fand in einer Kooperation mit dem luxemburgischen Verband in Düdelingen statt. Bei fast idealem Mehrkampfwetter, warm (so warm, dass jedes Schattenplätzchen ein Genuss war) und leicht windig (angenehm kühlend, aber beim Laufen dagegen störend und bremsend), zeigten beide SEOs, dass sie gut trainiert hatten.

Johannes musste wegen Malaisen am Sprungfuß seine Ziele etwas zurückschrauben, demonstrierte aber mit einem Weitsprung mit dem „falschen Bein“, einem erfolgreichen Versuch mit verkürztem Anlauf über die Anfangshöhe beim Hochsprung, fast zehn Metern im Kugelstoß und einem gut durchgestandenen 400-m-Lauf sein Können und seine kämpferische Einstellung, der Lohn dafür Platz sieben.

Markus sammelte fleißig Punkte mit einem guten Sprint trotz Gegenwind, stabilen Weitsprüngen jenseits der Fünfmetermarke, einem Stoß über die angestrebten neun Meter, einem flotten 400-m-Lauf und ganz besonders mit der Steigerung seiner Hochsprungbestmarke um fünf Zentimeter auf ausgezeichnete 1,53 m. Damit wurde er Vierter in der Fünfkampfwertung, soweit vorne war er auf Rheinlandebene noch nie.

Und bei der Siegerehrung wurde dann auch klar, dass es mit der Titelverteidigung mit der Mannschaft geklappt hatte, Rheinlandmeister auch im Jahr 2018. Glückwunsch!

 

Autor: Hans-Theo Nieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.