Breitensporterfolg 2017 der SEO-Leichtathleten: 126 Sportabzeichen in ihren Reihen und ihrer Regie

Zur Abwechslung heute einmal eine Quizfrage: Was darf als Ordenszeichen getragen werden und wird von den Bonusprogrammen vieler Krankenkassen belohnt? Aus Platzgründen können wir leider nicht die beliebten Alternativantworten nach dem Muster a, b, c, d anbieten sondern geben gleich die Antwort:

Das Deutsche Sportabzeichen.

Auf die Frage: „wer hat`s erfunden?“, können wir aus og. Gründen auch nicht eingehen, aber wir können verraten, was es denn ist und wo man es erlangen kann:
Was: Die Träger des Deutsche Sportabzeichens verfügen über ein gutes Maß an Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination und können schwimmen, kurz: sie sind körperlich fit.
Wo: Die Prüfungen (incl. Vorbereitung darauf) der og. Fähigkeiten kann man bei den SEO-Leichtathletiktrainern Gaby Dahm, Rolf Hartmann, Carolin Müller, Marion Müller, Hans-Theo Nieder, Pia Schwarz in ihren normalen Trainingsstunden oder in individueller Zeit- und Terminabsprache bei Josef Schiefer ablegen.

Im gerade abgelaufenen Jahr haben unter sehr fleißiger SEO-Regie 126 Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Seniorinnen und Senioren die Prüfungen geschafft. Eine stolze Zahl.

Zum ersten Mal haben folgende Kinder und Jugendliche die Bedingungen zum Deutschen Sportabzeichen erfolgreich abgelegt: Emma Schmidt, Lavinia Kisgen, Nina Coster, Julia Koster, Julia Schmitz, Lena, Jasmin und Janine Penner, Nicole Klasen, Frida Reinhold, Katharina Arens, Viliana Zuncker, Steffi Bretz, Victoria Munzel, Fiona Ballmann, Sara Krafcsik, Shannon Wadsworth, Lina Haupers, Annika Marx, Jonas Hartmann, Luca Reines, Maik Schöben, Maik Waring, Leo Austel, Maximilian Hogen, Lucas Riel, Dominic Beucher, Moritz Thome, Felix Pape, Konstantin Krein, Elias Kowarschik.
Die Prüfungen zum ersten Erwachsenen-Sportabzeichen haben gemeistert: Lea Elsen, Eva Quiring, Bianca Mohr, Jan Bölter, Raphael Kämmer, Johannes Dahm, Andreas Reichert, Markus Müller, Marvin Berrens.
Das Sportabzeichen mit der 10 dürfen jetzt Carolin Müller und Martin Vogt tragen, für Roland Heck steht die 15.
Mit weitem Abstand liegt Josef Schiefer vor allen anderen stolzen Absolventen: er kann jetzt auf die 45. erfolgreiche Prüfung zurückblicken, ein Resultat jahrelangen fleißigen und stetigen Trainings seiner körperlichen Fitness. Damit geht er, selbst seit vielen Jahren auch sehr engagierter Prüfer, allen Bewerbern mit gutem Beispiel voran. Ein herzlicher Glückwunsch an ihn von allen SEOs.

Auch in diesem Jahr haben Kinder, Eltern, Großeltern (drei Personen aus mindestens zwei Generationen) als Familie gemeinsam das Sportabzeichen geschafft: Schwarz (Spangdahlem), Adams, Elsen (beide Speicher), Greiber, Müller (beide Orenhofen), Kröschel-Dahm (Binsfeld), Kämmer (Philippsheim), Hartmann (Preist).

Autor: Hans-Theo Nieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.