Simone Bast und Hans-Theo Nieder erfolgreich bei Senioren-DM der Leichtathleten

In Zittau, im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien, fanden am vorletzten  Wochenende die Deutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten statt. Zwei SEOs nahmen die weite Reise in Angriff, um dort alte Bekannte aus der Szene zu treffen und auch um dort ein Wörtchen bei der Medaillenvergabe mitzureden.
Simone Bast (W 35) hatte ihr vielseitiges Talent auf hohem Niveau durch Ihre Qualifikation in gleich vier Disziplinen im Vorfeld untermauert und erreichte auch viermal den Endkampf der besten Acht. Im Speerwurf warf sie mit 31,61 m persönliche Jahresbestweite und wurde Sechste, im Hochsprung scheiterte sie hauchdünn an einer ebensolchen (1,44 m) und wurde Fünfte, mit der Kugel stieß sie exakt 10 Meter und wurde Vierte, und im Diskuswurf erzielte sie die wertvollste Leistung: sie warf 35,59 m und schaffte damit Platz fünf, wobei ihr zarte 71 Zentimeter zur Bronzemedaille fehlten. Eine tolle Bilanz bei ihrer ersten Teilnahme an den Sommermeisterschaften der Seniorinnen.
Bei Hans-Theo Nieder lief es im Hochsprung der Altersklasse M 65 wieder auf einen Zweikampf mit seinem zwei Jahre jüngeren – nun schon fast traditionellen – Gegner Klemens Grißmer aus Hessen hinaus, denn als die beiden in den Wettkampf einstiegen, waren die anderen Hochspringer bereits ausgeschieden. Nach jeweils im ersten Versuch übersprungenen Höhen bis einschließlich 1,55 m hatte Klemens diesmal das Glück auf seiner Seite als er im letzten Versuch über 1,58 m die Latte zwar streifte, diese aber liegen blieb. Theo freute sich trotzdem über die geschaffte Höhe und natürlich über die Silbermedaille. So war es selbstverständlich, dass die zwei sich bei ihrer Verabschiedung schon auf den nächsten spannenden Wettkampf im kommenden Februar oder März freuten.

Autor: N.N.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.